Dieses Recht steht im Gesetz.
Menschen mit Beeinträchtigungen haben das Recht, dass ihre Interessen vertreten werden.
Dafür gibt es Mitwirkungs-Gremien.
Das sind Gruppen, die sich für Menschen mit Beeinträchtigungen einsetzten.

 

Für Werkstätten gibt es die Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung.
Abgekürzt nennt man das so: WMVO.
Diese Verordnung regelt die Rechte und Pflichten der Werkstatt-Räte.

 

Auch für Menschen die in einem Wohn-Haus leben gibt es ein Mitwirkungs-Recht.
Dieses Gesetzt heißt: Selbst-Bestimmungs-Stärkungs-Gesetz.
Und abgekürzt nennt man es so: SbStG.

 

Die Ostholsteiner fördert die Mitwirkung von Menschen mit Beeinträchtigungen.

Beim Besuch unserer Website erheben und speichern wir Informationen, die wir zur Verbesserung unserer Website einsetzen.
Dabei geben wir Informationen in anonymisierter Form an dritte Dienstleister weiter. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok