Bei uns gibt es die Berufliche Bildung.

Hier gibt es für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein umfassendes Bildungs-Angebot.

Es gibt das „Eingangs-Verfahren“ und den „Berufs-Bildungs-Bereich“.

Dort werden Sie auf Ihren Arbeits-Platz im Arbeits-Bereich der Werkstatt für angepasste Arbeit vorbereitet.

Oder auf einen Arbeits-Platz auf dem Allgemeinen Arbeits-Markt.

 

Im Eingangs-Verfahren finden wir gemeinsam heraus, was Sie am besten können.

Das Eingangs-Verfahren dauert 3 Monate.

Nach dem Eingangs-Verfahren kommt der Berufs-Bildungs-Bereich.

Dieser dauert 2 Jahre.

 

Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin hat eine Bildungs-Begleitung.

Die Bildungs-Begleitung ist die persönliche Ansprech-Person.

Ihre Ansprech-Person hilft Ihnen Ihre Ziele zu erreichen.

 

Wir möchten die persönliche Entwicklung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen fördern.

Wir wollen Sie bei der Entwicklung Ihrer Fähigkeiten unterstützen.

Wir nehmen Rücksicht auf Ihre persönlichen Interessen.

Wir wollen Ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten berücksichtigen.

Dafür gibt es bei uns die Persönliche Zukunfts-Planung.

Die Abkürzung dafür ist: PZP.

 

Informations-Gespräch

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann rufen Sie uns an!

Und vereinbaren einen Termin mit uns.

Wir informieren Sie gerne.

 

Unser Sozialer Dienst beantwortet gerne Ihre Fragen.

Er berät Sie umfassend zum Aufnahme-Verfahren.

Gerne können Sie bei uns auch ein Praktikum machen.

Ihre Ansprech-Person im Sozialen Dienst ist Herr Jungnickel-Strauß.

Sie erreichen Ihn unter dieser Telefon-Nummer: 0 45 21 – 8 30 64 92.

 

 

Beim Besuch unserer Website erheben und speichern wir Informationen, die wir zur Verbesserung unserer Website einsetzen.
Dabei geben wir Informationen in anonymisierter Form an dritte Dienstleister weiter. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok